Handspring Prism Tipps
Willkommen > Die Visor Innovation

Die Visor Innovation


Palm Pilot Erfinder Jeff Hawkins machte im Juli 2005 in einem Interview mit dem Portland Business Journal seine Motivation zum Produktdesign des Handspring Visors deutlich:

Ziel war von vornherein der Bau eines "Smartphones" also eine Verschmelzung des Personal Digital Assistants mit dem Mobiltelefon.

Da dieses Ziel 1998/99 noch nicht erreichbar war, wurde ein verbesserter und erweiterbarer Palm-Organizer gebaut, der eine Brücke für ein geplantes Telefonmodul - den Springboard-Erweiterungssteckplatz - bereits in sich trug.
Auch eine weitere Neuigkeit - das eingebaute Mikrofon - war in Hinblick auf zukünftige Erweiterungsmodule integriert.

Rund ein Jahr nach der Vorstellung des Handspring Visors wurde Ende September 2000 die Auslieferung des Visorphones angekündigt.



Obwohl sich die Handspring Visor Modelle gut verkauften, befand man sich in einem ruinösen Preiskampf mit der Firma Palm.
Eine Vielzahl junger Firmen konstruierte Erweiterungsmodule für den Springboardslot, jedoch verkauften die wenigsten unter ihnen genügend Module um wirtschaftlich überleben zu können.

Nachdem die Treo Modellreihe 2002 die Verschmelzung der Telefonkunktionen mit dem PDA brachte, wurde die Produktion des Visors und damit auch der Springboardslot sukzessive aufgegeben.

Die neueren Treo Modelle, inzwischen wieder von Palm produziert- besitzen den verbreiteten kleineren SD-Kartenslot. Keyboard, Bluetooth, Wlan-Funktionalität, Digitalkamera und MP3 Player sind bereits integriert.
Während der Treo 650 noch mit dem Palm Betriebssystem läuft, arbeitet der Treo700w auf der Windows Mobile Platform. Mehr dazu auf den Palm Webseiten.